Sonntag, 16. April 2017

Eierfärben und Frankfurter Nationalgericht

Teil 3 und 4 des gemeinsamen Erlebens der Osterbräuche mit den BewohnerInnen im Pflegeheim liegen hinter uns.
Leider konnte das Ostereierfärben mit Naturmaterialien nicht umgesetzt werden, da uns auf Grund der Umbaumassnahmen keine Therapieküche zur Verfügung steht, welche die BewohnerInnen betreten sowie benutzen dürfen. Somit übernahm die bewährte Heitmann Farbe einen sehenswerten Dienst.
Was soll ich sagen? Frankfurter Grüne Soße war der Hit. Schon das Schneiden und Hacken, mit tatkräftiger Unterstützung einiger BewohnerInnen, der extra frisch vom Markt besorgten 7 Kräuter vom Biobauern, war schon ein spaßiger Genuss. Auch wenn viele dieses Frankfurter Nationalgericht bisher nicht kannten und anfangs zögerlich mit ihrem Besteck auf ihren Tellern rumstocherten, so war am Ende die Schüssel mit 10 Liter Soße ratzeputz leer. Und von 120 Eiern blieben gerade einmal 6 Stück übrig. Ob dat lägga war?






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen